Personalmanagement bei der Sturmholzaufarbeitung

Die Erfahrungen nach den Stürmen "Vivian", "Wiebke", "Lothar" und "Kyrill" haben gezeigt, dass bei Großschadereignissen die Bewältigung der Sturmschäden nur unter hohem persönlichen Einsatz aller Mitarbeiter zu bewältigen ist. Durch eine Vielzahl geeigneter Maßnahmen können die Mitarbeiter in ihrer Tätigkeit unterstützt werden, um die andauernden Arbeitsbelastungen einigermaßen abzufangen. Neben wichtigen Leitlinien zur Personalführung (Kommunikation, Stressabbau) sind konkrete Instrumente wie der Umgang mit Mehrarbeit/Überstunden, Umsetzungen, Einstellung von Unterstützungskräften sowie Einsatz ausländischer Arbeitskräfte/Unternehmer von Bedeutung.

In den folgenden Merkblättern werden die eben genannten Themen ausführlicher behandelt.