Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Kontakt

Dr. Herbert Borchert

LWF

Bayerische Landesanstalt
für Wald und Forstwirtschaft

Abt. Forsttechnik, Betriebswirtschaft, Holz
Hans-Carl-von-Carlowitz-Pl. 1
D-85354 Freising

Telefon: +49 (8161) / 71 - 4640
Telefax: +49 (8161) / 71 - 5404

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Redaktion LWF
Redaktion: LWF, Deutschland
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 70.070.070.070.070.0 (20)

LWF-Merkblatt Nr. 10 - Bereitstellung von Waldhackschnitzeln

Vollmechanisierte Hackschnitzelaufbereitung
Abb. 1: Vollmechanisierte Hackschnitzelaufbereitung (Foto: LWF).
Teilmechanisierte Hackschnitzelaufbereitung
Abb. 2: Teilmechanisierte Hackschnitzelaufbereitung (Foto: LWF).

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in Freising hat im November 2002 das Merkblatt Nr. 10 "Bereitstellung von Waldhackschnitzeln" herausgebracht, das im Mai 2012 und zuletzt im Januar 2016 überarbeitet wurde. Das Merkblatt erläutert Bereitstellungsverfahren und vergleicht deren Vor- und Nachteile.

Hauptkostenfaktor Hacker

Alle vorgestellten Bereitstellungsverfahren gruppieren sich um einen Hacker. Die Organisation von Rohstoffzufuhr und Abtransport der Schnitzel kann ganz unterschiedlich stark mechanisiert und gekoppelt sein. Im Vergleich ergeben sich klare Empfehlungen für einzelne Verfahren je nach betrieblicher Voraussetzung.

Ergänzende Hinweise zur Erhöhung der Ausbeute aber auch der Schnitzelqualität schließen die Empfehlungen ab.

Mehr im Web

Mehr auf waldwissen.net