Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Hier finden Sie

3327 Artikel online
2498 Artikel in Deutsch anzeigen
8 Artikel neu seit
einem Monat
anzeigen
Handbuch Sturm – Sturmschadensbewältigung   Die Hallimasch-Arten

Handbuch Sturm – Sturmschadensbewältigung

Großereignis Sturm – vieles muss jetzt in kurzer Zeit bestmöglich organisiert werden. Dieses Handbuch baut auf den Erfahrungen der Schadensbewältigung von Sturm "Lothar" auf und gibt mit Merkblättern Hilfestellung zu relevanten Themen.

 

Die Hallimasch-Arten

Die Pilzgattung "Hallimasch" umfasst zahlreiche Arten, die sich vorwiegend von totem Holz ernähren und so wesentlich zum Holzabbau beitragen.

Untitled Document
Neueste Artikel
Krummholzgürtel der Alpen: Grünerle und Latsche

Mit der Höhe ändern sich in den Alpen auch die Pflanzen. Ist die Hochwaldgrenze erreicht, prägen Latsche und Grünerle die Vegetation. Sie besiedeln den sogenannten Krummholzgürtel – und haben unterschiedliche Standortsansprüche.

Waldtagfalter und andere Schmetterlinge im Wald

Mit dem Lebensraum Wald verbindet man nicht zwangsweise schöne Schmetterlinge. Doch die Habitate im und rund um den Wald sind für einige Tagfalterarten überlebenswichtig.

Kurzportrait Roteiche (Quercus rubra L.)

Die aus Nordamerika bei uns eingeführte Roteiche zeichnet sich durch ihre Massen- und Wertleistung, ihre Klimaanpassung und nicht zuletzt ihre Ästhetik aus. Der widerstandsfähige und sturmfeste Baum wird in Deutschland als nicht invasiv eingestuft.

Waldbauliche Möglichkeiten in Zeiten des Klimawandels

Durch lange Generationsabfolgen ist dem Ökosystem Wald eine Anpassung an die sich ändernde Umweltbedingungen nicht in kurzer Zeit möglich. Können die forstwirtschaftlichen Produktionsprozesse mit der Geschwindigkeit des Kilmawandels mithalten?

Kurzportrait Libanonzeder (Cedrus libani)

Die in Mitteleuropa bislang nur wenig angebaute Libanonzeder zeichnet sich u.a. durch ihr leicht zu bearbeitendes und wetterbeständiges Holz aus. Der anspruchslose Baum besitzt vermutlich kein invasives Potenzial und bietet sich als Alternative für Fichtenstandorte an.

Alle Artikel anzeigen