Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Kontakt

Prof. Dr. Ulrich Kohnle

PD Dr. Ulrich Kohnle

Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA)
Abteilungsleiter Waldwachstum

Wonnhalde 4
D-79100 Freiburg i. Breisgau

Tel. +49 761 4018 251
Fax +49 761 4018 333

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): G. Kenk, A. Ehring
Redaktion: FVA, Deutschland
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 74.074.074.074.074.0 (63)

Anbauversuche mit unterschiedlichen Douglasien-Herkünften

starke Douglasienbäume
Foto: G. Kenk

Douglasien werden in Baden und Württemberg seit 1860 angebaut. Die ersten Herkunftsempfehlungen enthält das württembergische Waldbau-Merkblatt 1922, ergänzt 1930.

Ein erster Provenienzversuch wurde 1933 im Fbz. Kirchzarten auf 1.300 m Seehöhe angelegt. Weitere folgten ab Mitte der 50er Jahre durch MITSCHERLICH in Baden, KIRSCHNER und HAUSSER in Württemberg. Den vorläufigen Abschluss bildeten in beiden Landesteilen 10 Versuchsanlagen im Rahmen des Internationalen Douglasien-Provenienzversuchs 1958. Er ging auf die Anregung und Vermittlung von Prof. Dr. SCHOBER und Beschlüsse der Sektion Ertragskunde im Deutschen Verband Forstlicher Forschungsanstalten zurück. Zusammen mit weiteren 7 Douglasien-Provenienz-Versuchsanlagen in Baden-Württemberg sind damit Aussagen zu insgesamt 48 US- und 7 "einheimische" Provenienzen möglich – und zwar über Laufzeiten von mindestens 40 Jahren.

Herkünfte

Sehr gut bis gut erwiesen sich die Nordkaskaden-Herkünfte aus dem Staat Washington ("Darrington"), ebenso wie die Herkunft "Timber" aus dem Küstengebirge Oregons. Süd- und Westkaskaden-Provenienzen liegen mittelmäßig bis schlecht, ebenso fast alle kanadischen Provenienzen.

Die angebauten "einheimischen" Herkünfte haben an allen Anbauorten, bis auf 2 Ausnahmen (Schwarzwaldhochlagen), sehr gut bis gut abgeschnitten.

Die Spitzenpositionen werden heute von Darrington- und "einheimischen" Herkünften eingenommen.

Download

  • Der Gesamtbeitrag kann als Pdf-Datei (435 KB) heruntergeladen werden.