Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Waldwissen-Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Jutta Odenthal-Kahabka et al.
Redaktion: FVA, Deutschland
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 80.3380.3380.3380.3380.33 (191)

Handbuch Sturm – Eine Arbeitshilfe für die Sturmschadensbewältigung

zurück zum Handbuch Krisenmanagement

Der Leitfaden "Handreichung Sturm – eine Arbeitshilfe für die Sturmschadensbewältigung" wurde im Rahmen eines Projektes von der Abteilung Forstökonomie der FVA in Freiburg zusammen mit der FAWF in Trippstadt erstellt. Es hat sich nämlich gezeigt, dass trotz einer zielgerichteten und geordneten Bewältigung des Sturmes "Lothar" 1999 großer Bedarf an einer praxisorientierten Handreichung besteht. Das Handbuch dient somit den Mitarbeitern vor Ort in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz als Leitfaden zur Bewältigung künftig zu erwartender Sturmereignisse.

Zielsetzung

Mit dem Handbuch wurde eine durchführungs- und technikorientierte Handreichung für die Bewältigung von Sturmschäden im Wald verfasst. Darin wurden vor allem grundsätzliche und grundlegende Informationen sowie Anleitungen eingearbeitet, die dauerhaft gelten und fehlende Informationen im Umgang mit plötzlich eintretenden Waldschadensereignissen durch Sturm liefern sollen. Die Sammlung von Technischen Anleitungen, Anregungen, problemorientierten Lösungsvorschlägen, Checklisten, Merkblättern und vielem mehr umfasst den gesamten Prozess der Sturmschadensbewältigung. Die Informationen wurden größtenteils aus den Sturmerfahrungen der vergangenen Jahre gewonnen und sie sind deshalb nicht nur theoretisches Hintergrundwissen, sondern vor allem in der Praxis getestete und für hilfreich befundene Erfahrungswerte.
Mit dem vorliegenden Handbuch ist somit ein grundlegender Wissensstand geschaffen worden, mit dem Betroffene kommende Schadensereignisse gut gerüstet, ruhig und wirkungsvoll angehen können.

fva_sturmhandbuch_logo
Fotos links und mitte: FVA Freiburg, Foto rechts: R. Willmann

Gliederung des Handbuchs mit Links zu den Themenbereichen

1. Erste Maßnahmen und Schadenserhebung

2. Strategien und Personalmanagement

3. Sturmholzaufarbeitung und Arbeitssicherheit

4. Holzlagerung und –konservierung

5. Holztransport

6. Waldschutz

7. Wiederbewaldung

8. Förderung und Öffentlichkeitsarbeit

9. Prävention von Sturmschäden


1. Erste Maßnahmen und Schadenserhebung

Sturmereignis – Erste Maßnahmen Sturmereignis – Erste Maßnahmen

Gefahr für Menschenleben? Wichtige Zufahrtswege versperrt? Welche Maßnahmen sollten zuerst ergriffen werden?

06.07.2005
91.6791.6791.6791.6791.67 (75)
Schadenserhebung nach Sturmereignissen Schadenserhebung nach Sturmereignissen

Für die strategische Planung und Organisation der Sturmschadensbewältigung sind möglichst genaue Angaben über das Schadensausmaß von großer Bedeutung.

11.07.2005
86.3386.3386.3386.3386.33 (70)
.

2. Strategien und Personalmanagement

Aufarbeitungsreihenfolge von Sturmholz - Verfahren in Baden-Württemberg nach "Lothar" Aufarbeitungsreihenfolge von Sturmholz - Verfahren in Baden-Württemberg nach "Lothar"

Zur einer geeigneten Aufarbeitungsstrategie gehören auch Überlegungen, welche Hölzer und Sortimente zuerst aufgearbeitet werden sollen.

05.07.2005
89.3389.3389.3389.3389.33 (74)
Strategien zur Sturmschadensbewältigung Strategien zur Sturmschadensbewältigung

Welche Strategie ist bei der Sturmholzaufarbeitung die Richtige? Verschiedene Faktoren beeinflussen die Auswahl. Dabei ist es meist sinnvoll, eine gemeinsame Strategie über Besitzgrenzen hinweg zu treffen.

04.07.2005
80.3380.3380.3380.3380.33 (59)
Das Forstschäden-Ausgleichsgesetz Das Forstschäden-Ausgleichsgesetz

Sind durch eine Sturmkatastrophe überregionale Auswirkungen auf den Holzmarkt zu erwarten, kann durch das Forstschädenausgleichsgesetz der reguläre Einschlag in nicht betroffenen Bundesländern reduziert werden.

06.07.2005
79.6779.6779.6779.6779.67 (62)
Personalmanagement bei der Sturmholzaufarbeitung Personalmanagement bei der Sturmholzaufarbeitung

Ohne Zweifel besteht nach einer Sturmkatastrophe für alle Mitarbeiter eine außergewöhnlich hohe Belastung. Geeignete personalwirtschaftliche Maßnahmen sind notwendig, um die Motivation und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter zu unterstützen.

19.11.2010
85.6785.6785.6785.6785.67 (53)
Gründung einer Solidargemeinschaft Gründung einer Solidargemeinschaft

Die Bildung einer Solidargemeinschaft birgt wesentliche Vorteile bei der Bewältigung von Sturmschäden in sich. In Gengenbach wurde dies nach Orkan "Lothar" beispielhaft vorgeführt.

06.07.2005
77.6777.6777.6777.6777.67 (69)
.

3. Sturmholzaufarbeitung und Arbeitssicherheit

Befahrung von Sturmwurfflächen Befahrung von Sturmwurfflächen

Die Erfahrungen nach Sturm "Lothar" haben gezeigt, dass die Vorgaben einer bodenschonenden Holzernte nicht immer eingehalten wurden. Als Grundproblem hat sich die häufig nicht eindeutige Markierung und das schwierige Wiederauffinden der Feinerschließungslinien herausgestellt.

29.08.2005
60.6760.6760.6760.6760.67 (22)
Arbeitssicherheit bei der Sturmholzaufarbeitung Arbeitssicherheit bei der Sturmholzaufarbeitung

Bekanntermaßen ist die Aufarbeitung von Sturmholz eine sehr gefährliche Arbeit. Gefahrensituationen werden zu Beginn der Aufarbeitung aufgrund fehlender Übung oft unterschätzt oder übersehen, später dann als Routinearbeit leichtfertig angegangen.

24.08.2005
55.3355.3355.3355.3355.33 (47)
Hackereinsatz zur Sturmschadensbewältigung Hackereinsatz zur Sturmschadensbewältigung

Bei gegebener Nachfrage können Resthölzer auf Sturmwurfflächen zur Hackschnitzelproduktion verwendet werden. Ob sich die Aufarbeitung lohnt, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab.

22.08.2005
73.3373.3373.3373.3373.33 (61)
Aufarbeitung von Sturmholz Aufarbeitung von Sturmholz

Sicherheitstraining, Maschinenunterstützung organisieren, Unternehmer einweisen, Pfleglichkeit einhalten... Viele Dinge sind für eine sichere und saubere Sturmholzaufarbeitung zu beachten.

17.08.2005
59.3359.3359.3359.3359.33 (144)
Arbeitsverfahren im Sturmholz Arbeitsverfahren im Sturmholz

Welches Arbeitsverfahren ist am besten zur Sturmholzaufarbeitung geeignet? Je nach Ausgangslage und Verfügbarkeit sind verschiedene Kombinationen geeignet.

17.08.2005
82.082.082.082.082.0 (69)
.

4. Holzlagerung und –konservierung

Holzkonservierung - Lagerung in Rinde Holzkonservierung - Lagerung in Rinde

Lässt sich die Zeitspanne zwischen Aufarbeitung und Abfuhr abschätzen, kann Sturmholz am einfachsten an der Waldstraße in Rinde gelagert werden.

26.01.2005
85.3385.3385.3385.3385.33 (52)
Sturmholz in Folie lagern Sturmholz in Folie lagern

Vor allem für wertvolle Holzsortimente kann die Einlagerung in Folie eine echte Alternative sein.

27.01.2005
78.6778.6778.6778.6778.67 (98)
Holzkonservierung - Trockenlagerung Holzkonservierung - Trockenlagerung

Was sollte man bei der Anlage eines Trockenlagers für Nadelstammholz beachten? Dieses Merkblatt nennt alle relevanten Aspekte.

27.01.2005
77.3377.3377.3377.3377.33 (104)
Übersicht und Auswahl von Lagermethoden nach Kalamitätsfällen Übersicht und Auswahl von Lagermethoden nach Kalamitätsfällen

Nach großen Sturmereignissen müssen meist größere Holzmengen eingelagert werden. Dabei bieten sich je nach Ausgangssituation verschiedene Methoden an.

25.01.2005
84.6784.6784.6784.6784.67 (52)
Holzkonservierung - Lebendlagerung Holzkonservierung - Lebendlagerung

Sind günstige Voraussetzungen gegeben, kann sturmgeworfenes Holz bis zu zwei Vegetationsperioden lang am Wurzelteller belassen werden.

28.01.2005
74.6774.6774.6774.6774.67 (82)

.

4.1 Nasslager

Nasslager - Platzvorbereitung Nasslager - Platzvorbereitung

Ist die Entscheidung für ein Nasslager gefallen, so muss der dafür bestimmte Platz entsprechend vorbereitet werden.

01.02.2005
85.085.085.085.085.0 (44)
Nasslager – Sonstiges Nasslager – Sonstiges

Vieles muss bei der Einrichtung eines Nasslagers bedacht werden. Manches wird dabei leicht übersehen und gerät plötzlich zum Problem...

01.02.2005
86.6786.6786.6786.6786.67 (48)
Nasslager – Management von Beregnungsplätzen im (Klein-) Privatwald Nasslager – Management von Beregnungsplätzen im (Klein-) Privatwald

Nach Sturmereignissen kann die Anlage eines Nasslagers für Holz aus privaten Wäldern notwendig werden. Welche Möglichkeiten der finanziellen Abwicklung gibt es?

04.02.2005
73.073.073.073.073.0 (77)
Nasslager – Organisation der Holzein- bzw. Holzauslagerung Nasslager – Organisation der Holzein- bzw. Holzauslagerung

Zur besseren Übersichtlichkeit und um die Qualität des eingelagerten Holzes zu erhalten, sollten einige Regeln beim Holzein- und auslagern beachtet werden.

01.02.2005
87.087.087.087.087.0 (51)
Nasslager - Winterbetrieb Nasslager - Winterbetrieb

Die Holzfeuchte in nassgelagertem Holz muss auch im Winter min 120% betragen. Was beim Betrieb der Anlage im Winter zu beachten ist, zeigt dieser Ratgeber.

02.02.2005
76.076.076.076.076.0 (64)
Nasslager - Kosten Nasslager - Kosten

Mit welchen Kosten sind bei Betrieb eines Nasslagers zu rechnen?

01.02.2005
87.3387.3387.3387.3387.33 (50)
Nasslager - Grundsätzliches Nasslager - Grundsätzliches

Die Vorteile und Nachteile der Nasslagerung auf einen Blick.

31.01.2005
86.6786.6786.6786.6786.67 (67)
Nasslager - Wasserentnahme und Beregnungssysteme Nasslager - Wasserentnahme und Beregnungssysteme

Dieser Ratgeber behandelt alle wichtigen Fragen zur Holzberegnung und gibt wertvolle Hinweise zum Aufbau einer Beregnungsanlage.

01.02.2005
81.081.081.081.081.0 (77)
Nasslager - Rechtliche Regelungen Nasslager - Rechtliche Regelungen

Dieser Ratgeber gibt einen Überblick über alle wichtigen rechtlichen Regelungen zum Nasslagerbetrieb.

02.02.2005
85.085.085.085.085.0 (47)
Nasslager - Hallimaschbefall Nasslager - Hallimaschbefall

Hallimasch tritt gelegentlich bei mit Rinde eingelagertem Nasslagerholz auf. Bei optimaler Beregnung bleibt die Qualität des Holzes dennoch erhalten.

02.02.2005
81.6781.6781.6781.6781.67 (44)

.

5. Holztransport

Holztransport - Strategien im Katastrophenfall Holztransport - Strategien im Katastrophenfall

Nach Sturmereignissen werden in kürzester Zeit riesige Mengen an Holz aufgearbeitet und zum Abtransport bereitgestellt. Die richtige Strategie kann helfen, einen Transportengpass zu vermeiden.

21.03.2005
65.6765.6765.6765.6765.67 (128)
Holztransport mit dem Schiff Holztransport mit dem Schiff

In Folge von Sturm "Lothar" wurden in Baden-Württemberg erstmals größere Mengen Holz per Schiff abgesetzt. Aufgrund des hohen organisatorischen Aufwandes bedarf es einer sorgfältigen Planung und Koordination.

29.03.2005
82.082.082.082.082.0 (71)
Holztransport mit der Bahn Holztransport mit der Bahn

Für den Fernabsatz von Hölzern nach Sturmereignissen ist der Bahntransport eine günstige Alternative. Nebenbei werden dadurch dringend benötigte Fuhrkapazitäten für den Nahtransport freigehalten. Der Beitrag zeigt, was bei der Organisation von Bahntransporten alles beachtet werden sollte.

21.03.2005
67.6767.6767.6767.6767.67 (183)
Alternative LKW-Holztransportsysteme Alternative LKW-Holztransportsysteme

Nicht nur um Engpässe im Katastrophenfall vermeiden zu helfen, auch im Alltagsbetrieb sind LKW-Transportsysteme mit Containern oder Trailern eine interessante Alternative zu herkömmlichen Lang- und Kurzholz-LKW.

30.03.2005
72.3372.3372.3372.3372.33 (103)

.

6. Waldschutz

Vorbeugung und Bekämpfung von Rindenbrütern Vorbeugung und Bekämpfung von Rindenbrütern

Dieser Beitrag gibt einen Überblick über mögliche Maßnahmen im Rahmen des Integrierten Waldschutzes in Normaljahren und bei drohender Borkenkäferkalamität.

13.04.2005
67.067.067.067.067.0 (115)
Vorbeugung und Bekämpfung von Holzbrütern Vorbeugung und Bekämpfung von Holzbrütern

Wie bei den Rindenbrütern auch ist nach Sturmereignissen mit einer Zunahme der Holzbrüterpopulationen zu rechnen. Dabei können beachtliche wirtschaftliche Schäden entstehen.

11.04.2005
66.6766.6766.6766.6766.67 (112)
Insektizideinsatz gegen Borkenkäfer Insektizideinsatz gegen Borkenkäfer

Der Einsatz von Insektiziden zur Borkenkäferbekämpfung ist grundsätzlich kritisch zu bewerten. Werden dennoch Insektizide eingesetzt, müssen verschiedene Punkte beachtet werden.

01.01.2005
74.6774.6774.6774.6774.67 (58)
Integrierter Waldschutz nach Kalamitätsfällen Integrierter Waldschutz nach Kalamitätsfällen

In der Folge von Sturmereignissen ist in der Regel mit Insektenkalamitäten zu rechnen. Im Rahmen des "Integrierten Waldschutzes" können verschiedene, vor allem vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden.

05.04.2005
70.6770.6770.6770.6770.67 (60)
Alternative Maßnahmen zur Bekämpfung von Holz- und Rindenbrütern Alternative Maßnahmen zur Bekämpfung von Holz- und Rindenbrütern

Im Rahmen des Integrierten Waldschutzes können verschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung von Schädlingen angewandt werden.

12.04.2005
70.070.070.070.070.0 (58)

.

7. Wiederbewaldung

Wiederbewaldung von Sturmwurfflächen Wiederbewaldung von Sturmwurfflächen

Nach einem Sturmereignis stellt sich die Frage mit welchen Mitteln standortsgerechte Folgebestände aufgebaut werden können. Durch die Beurteilung von Standort, Vorausverjüngung und zu erwartender Verjüngung kann das Naturverjüngungspotenzial einer Fläche hinreichend genau abgeschätzt werden.

18.11.2010
73.073.073.073.073.0 (116)

.

8. Förderung und Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit nach Sturmereignissen Öffentlichkeitsarbeit nach Sturmereignissen

Durch Sturmereignisse stößt der Wald und damit die Forstwirtschaft immer auf ein großes Medieninteresse ("Only bad news are good news"). Laufende Berichterstattung und gezielte Themenwahl helfen, die Aufgaben der Forstbetriebe in der Öffentlichkeit positiv darzustellen.

31.08.2005
73.073.073.073.073.0 (70)
Fördermöglichkeiten und Steuerermäßigungen nach Sturmereignissen Fördermöglichkeiten und Steuerermäßigungen nach Sturmereignissen

Für die durch Sturmschäden in ihrer Existenz bedrohten Forstbetriebe und Waldbesitzer sind öffentliche Fördermittel und Steuerermäßigungen notwendige Maßnahmen, um ihr Fortbestehen zu sichern.

27.07.2005
62.6762.6762.6762.6762.67 (121)
.

9. Prävention von Sturmschäden

Wie senke ich das Sturmrisiko meines Waldes? Wie senke ich das Sturmrisiko meines Waldes?

Den Verlauf eines Sturmereignisses kann man nicht beeinflussen. Aber waldbauliche und betriebliche Handlungen haben Einfluss auf das Schadensausmaß. Was kann man also tun, um Wälder vorab "sturmfester" zu gestalten?

31.05.2012
69.6769.6769.6769.6769.67 (96)

Mehr auf waldwissen.net