Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Waldwissen-Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten.

Ihr E-Mail*
Pflanzenanzucht

Pflanzenanzucht

Die Pflanzenanzucht hat gesunde widerstandsfähige Jungpflanzen zum Ziel: Von der Zapfen- und Samenernte bis zur wertvollen Großballenpflanze. Vorschriften für den Verkehr mit forstlichem Vermehrungsgut müssen eingehalten werden. 

Neueste Artikel
Land:
  1 2 3 4 (37 Artikel) next 10 results last items
Leistungsstarker Bergahorn vom Oberrhein

Der Bergahorn ist im Klimawandel eine wichtige Baumart. Erkenntnisse aus Anbauversuchen helfen, die Wuchseigenschaften dieser Baumart langfristig zu verbessern. In Baden-Württemberg liegen erste Ergebnisse aus solchen Versuchen vor.

65.3365.3365.3365.3365.33 (24)
Die Samenernte bei der Eiche

Die Eiche ist aus ökologischen, ökonomischen und kulturellen Gründen eine wertvolle Baumart. Bei der künstlichen Waldverjüngung muss man auf geeignete Herkünfte ebenso achten wie auf die Samenenrntemethoden.

54.3354.3354.3354.3354.33 (8)
Kommentare (3)
Containerpflanzen - Alternative zu wurzelnackten Pflanzen

Containerpflanzen haben sich zu einem breit einsetzbaren Produkt für den Waldbesitzer entwickelt. Sie ergänzen für viele Standorte die bisher eingesetzten wurzelnackten Pflanzensortimente auch in manuellen Pflanzverfahren.

88.3388.3388.3388.3388.33 (17)
Kommentare (3)
Abnahme von Pflanzgut und Pflanzungen

Der Waldumbau in Sachsen erfordert ein hohes Maß an künstlicher Verjüngung. Die Qualität von Pflanzgut und Pflanzung entscheiden maßgeblich über den Kulturerfolg. Wird beides von Dienstleistern erbracht, helfen Protokolle diese zu sichern und Streit zu vermeiden.

64.064.064.064.064.0 (39)
Kommentare (2)
Forstpflanzennachzucht im Versuchsgarten der Forschungsanstalt WSL

Der Bedarf an Forstpflanzen ist in den vergangenen Jahrzehnten stark zurückgegangen – und gleichzeitig die Zahl der Forstgärten. Ein Gespräch mit Anton Burkart, Leiter des Versuchsgarten der Forschungsanstalt WSL.

53.3353.3353.3353.3353.33 (109)
Optimale Saatgutversorgung durch zugelassene Bestände am Beispiel Vorarlberg

Um die große Bandbreite an unterschiedlichen Lebensräumen wie Lärchen-Zirbenwälder an der Waldgrenze und Auwälder im Rheintal abdecken zu können, wurde ein feines Netz von Saatgutbeständen in Vorarlberg angelegt.

68.3368.3368.3368.3368.33 (21)
Herkunftssicherheit und Saatgutversorgung

Die genetische Qualität von Saat- und Pflanzgut kann in der Forstwirtschaft meist erst nach Jahren beurteilt werden. Die Folge von minderwertigem Vermehrungsgut sind Zuwachsverluste, schlechte Holzqualitäten und Einbußen in der Stabilität.

58.058.058.058.058.0 (47)
Qualitätssaatgut aus Samenplantagen

In Österreich wird ein Großteil des Saatgutes aus zugelassenen Erntebeständen gewonnen, weitere Samen werden aus forstlichen Samenplantagen geerntet. Gegenwärtig evaluiert das BFW sein Plantagenprogramm.

53.053.053.053.053.0 (37)
Aktuelle Gefahren durch Pflanzenkrankheiten aus dem Forstgarten: Perspektiven und Chancen

Durch den globalen Verkehr gelangen immer mehr Forstpathogene nach Europa. Besonders in Forstgärten ist auf neuartige Krankheitsbilder zu achten, da von dort aus eine rasche regionale und auch überregionale Verbreitung möglich ist.

59.059.059.059.059.0 (43)
Forstpflanzenbilanz für Österreich von 1991 bis 2011

Die Forstpflanzenproduktion, besonders von Nadelholz, hat in Österreich eine lange Tradition. Betrachtet man die vergangenen 20 Jahre, spiegeln sich beispielsweise der EU-Beitritt und die Windwurfkatastrophen wider.

55.3355.3355.3355.3355.33 (62)
  1 2 3 4 (37 Artikel) next 10 results last items
Rubrikenbild: Ulrich Wasem