Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Standortskunde

Standortskunde

Die forstliche Standortskunde erarbeitet die waldbaulich-ökologischen Grundlagen für naturnahe Waldbewirtschaftung. Die Kenntnis der Standortsansprüche von Baumarten ist Voraussetzung für den Aufbau und die Pflege stabiler Waldökosysteme.

Neueste Artikel
Land:
  first items previous 10 results 1 2 3 4 (39 Artikel)
Douglasie in Oberösterreich: Möglichkeiten und Grenzen

Die steigenden Schadholzmengen bei Fichte und eine mögliche Klimaerwärmung machen es notwendig, leistungsfähige Ersatzbaumarten für tiefere Lagen zu finden. In Oberösterreich gibt es einige Erfahrungen mit dem Anbau von Douglasie.

63.3363.3363.3363.3363.33 (156)
Douglasie: Für und Wider aus standortskundlicher Sicht

An die Douglasie werden hohe Erwartungen geknüpft, vornehmlich wegen ihrer hohen Wuchs- und Wertleistung und guten holztechnologischen Eigenschaften. Mit einer geeigneten Herkunft am richtigen Standort sind viel versprechende Erfolge möglich.

65.3365.3365.3365.3365.33 (200)
Waldbauliche Steuerung des Stoffhaushalts von Waldökosystemen

Durch langjährige Stickstoff- und Säureeinträge ist das Regelvermögen der Waldböden weitgehend aufgebraucht. Die Standorte haben einen Teil ihrer Qualität verloren. Waldbauliche Behandlungsstrategien müssen unter anderem darauf abzielen, den Stoffhaushalt von Waldökosystemen möglichst geschlossen zu halten.

66.6766.6766.6766.6766.67 (20)
Baumartenwahl im Lichte einer Klimaerwärmung

Die prognostizierte Änderung der Temperatur- und Niederschlagsverhältnisse wird gravierende Auswirkungen auf die Vegetation haben. Eine Herausforderung für die Waldbewirtschaftung, da waldbauliche Entscheidungen (wie Baumartenwahl) langfristig wirken und künftige Entwicklungen der Umwelt vorwegnehmen müssen.

63.063.063.063.063.0 (122)
Schäden an Stieleiche - Bedeutung der Grundwasserabsenkung

Auf den grundwasserbeeinflussten Standorten des nordostdeutschen Tieflands ist die Stieleiche eine bedeutende Baumart. Umso dramatischer ist die hohe Zahl an geschädigten und abgängigen Eichen. Was sind die Ursachen der Schädigung?

64.3364.3364.3364.3364.33 (107)
Die standörtlichen Grenzen der Buche - das Beispiel Virngrund

Der Virngrund gilt aufgrund seiner Klima- und Bodenverhältnisse als ein Gebiet mit sehr schwierigen Wuchsbedingungen für die Buche. In einer Untersuchung wurden die noch vorhandenen Buchen-Altbestände erfasst und ihre aktuelle Verjüngung aufgenommen.

59.3359.3359.3359.3359.33 (60)
Broschüre: Anleitung zur Standortskartierung in Österreich

Der Standort ist das grundlegende Betriebsmittel der forstlichen Produktion. Zunehmend besinnen sich Betriebsführer wieder auf die Chancen einer standortsoptimierten Forstwirtschaft. In einer Broschüre wurden die wichtigsten Informationen und Schritte zusammengefasst.

73.3373.3373.3373.3373.33 (20)
Forstliche Standortsgliederung in der badischen Rheinaue - Grundlage einer naturnahen Waldbehandlung

Die hydrologischen Verhältnisse am Oberrhein haben sich in den vergangenen Jahrzehnten tiefgreifend verändert. Die notwendig gewordene Überarbeitung der Standortskarten erbrachte unter anderem neue Kenntnisse über das Wuchspotenzial dieser Standorte.

77.077.077.077.077.0 (85)
Düngungsversuch Fichte

Auch wenn Düngungen heute vor allem der Melioration von Waldböden und weniger der Steigerung der Volumenproduktion dienen, lassen sich aus alten Düngeversuchen doch wertvolle waldwachstumskundliche Erkenntnisse gewinnen.

59.6759.6759.6759.6759.67 (80)
  first items previous 10 results 1 2 3 4 (39 Artikel)
Rubrikenbild: FVA/Andreas Sippel