Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Forstliche Planung

Forstliche Planung

Die forstliche Planung ist seit den Anfängen der geregelten Forstwirtschaft die Grundlage für eine nachhaltige, zielgerichtete, ökonomische, ökologische und soziale Waldbewirtschaftung.

Neueste Artikel
Land:
  1 2 3 (22 Artikel) next 10 results last items
Das Risiko ist entscheidend: Baumarten betriebswirtschaftlich kalkuliert

Seit vielen Generationen war für Waldbesitzer aus Südbayern die Fichte der "Brotbaum" schlechthin. Aber ein Rechenbeispiel zeigt: Laubholz kann sich gegen eine "Kalamitätsfichte" gut behaupten.

77.6777.6777.6777.6777.67 (33)
Fichtenbewirtschaftung unter veränderten Klimabedingungen

Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer stellen sich immer häufiger die Frage, wie Fichten-Jungbestände vor dem Hintergrund eines wärmer und trockener werdenden Klimas behandelt werden sollen.

79.6779.6779.6779.6779.67 (18)
Waldbauliche Herausforderungen im Spannungsfeld Bioökonomie, Klimawandel und Naturschutz

Der Klimawandel und die Ansprüche der modernen Gesellschaft gehen auch am Wald nicht spurlos vorüber. Eine zukunftsfähige Wald- und Holzwirtschaft muss auf die Herausforderungen und Chancen der Zukunft aktiv zugehen.

58.3358.3358.3358.3358.33 (16)
Auf welchen Standorten kommt der Wald unter Druck?

Der Klimawandel führt in manchen Teilen Österreichs zu verbesserten Wachstumsbedingungen für den Wald. Andererseits verstärken sich die Probleme an trockenen Standorten.

74.074.074.074.074.0 (27)
Zum Wachstum eingeführter Baumarten in Baden-Württemberg

Bei der Bewirtschaftung des Staatswaldes werden die Grundsätze einer naturnahen Waldwirtschaft beachtet und somit von Natur aus vorkommenden Baumarten bevorzugt. Der Klimawandel allerdings stellt deren Zukunftssicherheit zunehmend in Frage.

60.6760.6760.6760.6760.67 (28)
Vanilleeis und Glühwein – Wirtschaften mit der Douglasie

Wer in seinem Wald auf eine größtmögliche Mischung von Baumarten, Altersstufen und Waldbauformen setzt, ist auch in Zeiten des Klimawandels auf der sicheren Seite. Dabei kann die Douglasie eine wichtige Rolle spielen.

68.3368.3368.3368.3368.33 (58)
Qualität von Starkholz – Erwartungen und Wirklichkeit

Wenn Forstbetriebe Starkholz produzieren, erwarten Sie Stammholz mit überdurchschnittlicher Qualität, das am Markt hohe Erlöse erzielt. Allerdings sind die derzeit realisierten Anteile von Premiumqualität gerade beim Nadelstarkholz gering. Woran liegt das?

70.070.070.070.070.0 (39)
Eingeführte Baumarten als Alternative zur Esche

Nicht heimische Baumarten können Alternativen für Arten sein, die von Schädlingen oder dem Klimawandel stark bedroht sind. Aktuelles Beispiel ist die Esche, die derzeit aufgrund des Triebsterbens nicht mehr angebaut werden kann. Welche Baumarten kommen dafür in Frage?

76.3376.3376.3376.3376.33 (87)
Wald im Klimawandel: Temperaturanstieg und sonst?

Die globale Erwärmung wird heute nicht mehr ernsthaft bezweifelt. Deshalb sind Wirtschaftszweige, die stark vom Klima abhängig sind (und dazu gehört die Forstwirtschaft), gefordert, Handlungsalternativen zu erarbeiten.

53.6753.6753.6753.6753.67 (178)
Managementstrategien zur Anpassung von Wäldern im Alpenraum an Klimawandel-Risiken

Wälder haben im Alpenraum eine besonders hohe Bedeutung. Das Projekt MANFRED hatte zwei Ziele: den Schutz von Wäldern und die Entwicklung von wissensbasierten Behandlungsstrategien für Wälder im Hinblick auf die Folgen des Klimawandels.

44.044.044.044.044.0 (38)
  1 2 3 (22 Artikel) next 10 results last items
Rubrikenbild: Christine Franz