Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Waldwissen-Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten.

Ihr E-Mail*
Bestandespflege

Bestandespflege

Von der Jungbestandspflege zur Durchforstung bis zur Vorratspflege: Der Erfolg dieser Pflegeeingriffe lässt sich an der Stabilität der Bestände, der Wertleistung und am Ernteertrag bestimmen. Zunehmend wird Pflege zu Naturschutzzwecken eingesetzt.

Neueste Artikel
Land:
  1 2 3 4 ... 8 (73 Artikel) next 10 results last items
Eichenwertholzproduktion

Die Wertschätzung der Eiche hat eine lange Tradition: Die Eiche liefert nicht nur wertvolles Holz, sondern auch zahlreiche andere Güter und Leistungen. Durch waldbauliche Maßnahmen können die Auslese hochwertiger Bäume, deren Astreinigung und Dickenwachstum gefördert werden.

73.073.073.073.073.0 (16)
Pflegekonzept für Fichten-Naturverjüngungen

Selbstdifferenzierung und Pflege von Fichten-Naturverjüngungen – Erste Beobachtungen auf zwei Versuchsflächen in Sachsen.

61.061.061.061.061.0 (24)
Spacing – ein innovatives Verfahren der Jungbestandspflege

Mit dem Einsatz eines sog. Spacers hat das Forstliche Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik in NRW ein neues motormanuelles Jungbestands-Pflegeverfahren auf ausgedehnten wiederbewaldeten Sturmschadensflächen entwickelt.

74.074.074.074.074.0 (23)
Ökologische Auswirkungen von Durchforstungseingriffen

Eine Durchforstung greift in die Konkurrenzverhältnisse der Bäume ein und hat dadurch Auswirkungen auf Zuwachs und Wertleistung der Bestände. Gleichzeitig werden Bestandesklima, Nährstoffkreislauf und Verjüngungsbedingungen beeinflußt.

64.3364.3364.3364.3364.33 (43)
Auslesedurchforstung in Fichtenbeständen

Speziell Fichtenbestände sollen möglichst rasch verkaufbare Dimensionen liefern und die Umtriebszeit, also der Zeitraum zwischen Bestandesbegründung und Schlägerung, soll möglichst kurz sein. Das spricht für eine Auslesedurchforstung.

59.059.059.059.059.0 (111)
Dickes Laubholz muss nicht wertvoll sein, wertvolles ist aber dick

Der Wert von Laubholzbeständen wird durch die waldbauliche Behandlung beeinflusst. Ist ein Bestand genetisch geeignet und verlief die Zeit, die er im Kultur- und Dickungsalter verbrachte, ohne gröbere Pannen, liegt es am Zeitpunkt und der Qualität der Erstdurchforstung.

56.3356.3356.3356.3356.33 (88)
Durchforstung: alte und neue Konzepte

Die Dunkelmänner gegen die Lichtfreunde! Nieder- gegen Hochdurchforstung. Konzepte zur optimalen Gestaltung der Durchforstungseingriffe gibt es viele, in Nadelholzbeständen wird auf "früh, stark, selten" gesetzt.

57.3357.3357.3357.3357.33 (92)
Douglasienanbau im Schwarzwald

Die Douglasie gilt im Hinblick auf den Klimawandel als Wirtschaftsbaumart der Zukunft, insbesondere als Alternative zur Fichte. Zur waldbaulichen Behandlung der Baumart müssen allerdings noch Erfahrungen gesammelt werden.

53.053.053.053.053.0 (185)
Durchforsten lohnt sich

Gute Durchforstungen erfordern „ein klares Ziel, eine scharfe Axt und ein kaltes Herz“. Um Intention, Werkzeug und Initiative der gegebenen Situation anzupassen, hilft ein Grundverständnis zu Möglichkeiten und Grenzen von Durchforstungen.

52.6752.6752.6752.6752.67 (234)
Die Lichtwuchsdurchforstung und späte Durchforstung im Laubbaumholz

Bei der Lichtwuchsdurchforstung wird waldbaulich auf eine optimale Vergrösserung der Baumkrone geachtet, um den Holzzuwachs zu maximieren. Zudem hat dieser Eingriff oft eine positive Wirkung auf die Naturverjüngung.

56.056.056.056.056.0 (92)
  1 2 3 4 ... 8 (73 Artikel) next 10 results last items
Rubrikenbild: Ulrich Wasem