Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Waldgenetik

Waldgenetik

Die genetische Ausstattung der  Waldbäume einer Art ist sehr variabel. Stand lange das optimale Wachstum im Vordergrund. gewinnt in unserer Zeit die Forschung an Resistenz gegenüber Trockenheit zunehmend an Bedeutung. 

Neueste Artikel
Land:
  first items previous 10 results 1 2 3 4 5 6 7 (63 Artikel) next 10 results last items
Wälder auf Wanderschaft: Ausbreitungsmechanismen von Pappelarten

Nicht nur Menschen betreiben Migration - sogar auch die an sich sesshaften Pflanzen "wandern" - indem sie Samen und Pollen verbreiten. Das Bundesforschungszentrum für Wald, Wien, hat die Einwanderung von Pappelarten nach der Eiszeit rekonstruiert.

54.3354.3354.3354.3354.33 (96)
Hybridlärche - eine "Baumart" mit Potenzial

Eine in Österreich bisher wenig beachtete Alternative ist die Hybridlärche – eine Kreuzung zwischen der Europäischen Lärche (Larix decidua) und der japanischen Lärche (Larix kaempferi). Das Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) empfiehlt bestimmte Herkünfte.

67.3367.3367.3367.3367.33 (91)
Die Wienerwaldlärche

Die Herkunftsversuche des vorigen Jahrhunderts zeigen, dass die Wienerwaldlärche mit vielen ihrer Eigenschaften im vordersten Drittel liegt: Gute Massenleistung, Vollholzigkeit, Geradschaftigkeit, Astreinigung, Schmalkronigkeit sowie Krebs- und Schütteresistenz.

55.055.055.055.055.0 (52)
Herkunft Lärche - eine Kardinalfrage

Am Institut für Genetik des Waldforschungszentrums BFW werden Vergleichsanbauten mit Lärchenher­künften durchgeführt. Dabei werden Unterschiede im Anwuchs, der Wüchsigkeit, der Stammform sowie Frostempfindlichkeit und Krankheitsanfälligkeit untersucht.

57.057.057.057.057.0 (58)
Genetischer Blick auf die Elsbeere

Die Elsbeere befindet sich wie viele andere Baumarten der Gattung Sorbus in einem aktiven Stadium der Artbildung. Waldbauliche Maßnahmen können die genetische Variabilität dieser Baumart positiv beeinflussen.

63.3363.3363.3363.3363.33 (80)
Im Ursprungsland der Douglasie

Seit Kurzem ist der Import von Douglasien-Saatgut aus den USA für forstliche Zwecke wieder möglich. Zwei Mitarbeiter des ASP haben sich daraufhin vor Ort von den Ressourcen und Erntemöglichkeiten im Bundesstaat Washington überzeugt.

57.3357.3357.3357.3357.33 (202)
Japanische Birken im Anbauversuch

Versuchspflanzungen mit fremdländischen Baumarten haben am ASP Tradition. Im Frühjahr 2006 wurden Anbauversuche mit der japanischen Maximowicz-Birke angelegt. Ihr werden gute Schaftformen und ein rasches Jugendwachstum nachgesagt.

57.6757.6757.6757.6757.67 (63)
Charakterisierung und Erhaltung des Waldkiefer-Vorkommens "Urwald Weißwasser" im Vorfeld des Braunkohlentagebaus

Die Gewinnung von Braunkohle im Tagebau stellt einen schwerwiegenden Eingriff in Natur und Landschaft dar. Davon sind auch genetische Ressourcen von Waldbaumarten mit großer Bedeutung für Naturschutz, Forstwirtschaft und Landeskultur betroffen.

58.3358.3358.3358.3358.33 (16)
Herkunftsversuche mit Vogelkirsche im Osten Österreichs

Seit über zehn Jahren untersucht das Institut für Genetik des BFW im östlichen Niederösterreich Wuchs- und Resistenzverhalten der Vogelkirsche. Von zehn Herkünften wurden BHD- und Höhenwachstum, die Stammformentwicklung, das Anwuchsverhalten und das Auftreten von Gummifluss aufgenommen.

65.3365.3365.3365.3365.33 (53)
Herkunftsberatung.at - rasch und kostenlos das beste Saat- und Pflanzgut finden

Das BFW in Wien und die Landwirtschaftskammer Österreich haben gemeinsam eine neue Webseite entwickelt. Unter www.herkunftsberatung.at kann sich jeder kostenlos über das beste Saat- und Pflanzgut für seinen Forststandort informieren.

90.3390.3390.3390.3390.33 (52)
  first items previous 10 results 1 2 3 4 5 6 7 (63 Artikel) next 10 results last items
Rubrikenbild: Ulrich Wasem