Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Kontakt

Christian Rickli

Forschungsanstalt WSL

Eidg. Forschungsanstalt WSL
Wildbäche, Erosion und Hangrutschung
Zürcherstrasse 111
CH - 8903 Birmensdorf

Tel: +41 44 739 24 03
Fax: +41 44 739 22 15


Michael Bründl

Forschungsanstalt WSL

Eidg. Forschungsanstalt WSL
Warnung und Prävention
Flüelastrasse 11
CH - 7260 Davos Dorf

Tel: +41 81 417 01 72
Fax: +41 81 417 01 10


Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Forschungsanstalt WSL, Bundesamt für Umwelt
Redaktion: WSL, Schweiz
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 58.3358.3358.3358.3358.33 (106)

Der Orkan Lothar 1999: eine Bilanz

Entwaldete Hänge, blockierte Strassen und Bahnlinien, zerstörte Wohnhäuser und Scheunen, zahlreiche Todesopfer: Am 26. Dezember 1999 hinterliess der Orkan Lothar auf seinem Weg durch die Schweiz eine Spur der Verwüstung. Eine Ereignisanalyse zieht Bilanz.

Windwurffläche in Habsburg AG
Abb. 1 - Windwurffläche in Habsburg AG
Foto: Thomas Reich (WSL)
 
Buchdeckel
Buchdeckel der Ereignisanalyse
 

In der Folge des Orkans starben 14 Menschen, bei den anschliessenden Aufräumarbeiten im Wald gab es weitere 15 Todesopfer. Mit über 12.7 Mio. m3 Holz wurde fast das Dreifache der jährlichen Holznutzung geworfen. Die Schadensumme im Wald beträgt rund 760 Mio. CHF, besonders stark geschädigt wurden dabei die privaten Waldeigentümer. Weitere rund 730 Mio. CHF fielen durch Schäden an Gebäuden und Fahrhabe an.

Insgesamt beläuft sich die Schadensumme durch den Orkan Lothar auf ca. 1'780 Mio. CHF, verursacht in nur zwei Stunden am Vormittag des Stephanstags 1999. Die Auswirkungen werden in Wald, Wirtschaft und Gesellschaft noch lange Jahre spürbar sein, da Lothar auch Folgeschäden wie Borkenkäfervermehrung, Rutschungen oder weitere Windfälle verstärken kann, deren Ausmasse zur Zeit noch nicht absehbar sind.

Die "Ereignisanalyse Lothar" arbeitet neben den meteorologischen Besonderheiten des Orkans und der Zusammenstellung der Schäden auch die von Betroffenen, Behörden und Einsatzkräften getroffenen Massnahmen auf, mit denen das Ausmass der Schäden gemindert und das Ereignis bewältigt werden konnte.

Grundsätzlich ist festzustellen, dass Gesellschaft und Wirtschaft in der Schweiz sehr gut und in erstaunlich kurzer Zeit selbst mit den ausserordentlich grossen Schäden zurecht kamen; Flexibilität, hoher Kenntnisstand und gute Vorbereitung auf ähnliche Situationen bei den meisten Beteiligten trugen wesentlich dazu bei. Verbesserungen sind nötig, z.B. im Bereich der Information der betroffenen Bevölkerung, der Kommunikation zwischen Einsatzkräften und Krisenstäben und der Verbreitung meteorologischer Warnungen. Auch die Kommunikationsmittel sollten dem Stand der Technik angepasst werden. Solche extremen Witterungsverhältnisse kann man nicht verhindern, jedoch lassen sich durch verbesserte Massnahmen die Folgen möglichst klein halten.

Dieser Bericht ist ein gemeinsames Werk von Forschung, Verwaltung und Betroffenen. Er stellt die Grundlage für die noch lange nicht abgeschlossene Bewältigung und Aufarbeitung des Gesamtereignisses dar. Der Bericht ist aber auch Ausgangslage, um Chancen für Neues und Junges aufzeigen und nutzen zu können, welche der Orkan Lothar trotz aller Zerstörung mit sich gebracht hat. Er wendet sich damit an alle an der Bewältigung der Notsituation beteiligten Behörden, Fachleute und Politiker, aber auch an Interessierte und Betroffene.

Download

Bestellen

  • Die 365-seitige Ereignisanalyse "Lothar" können Sie bei der WSL-Bibiliothek bestellen.
  • WSL Bibliothek
    Zürcherstrasse 111
    CH-8903 Birmensdorf
    e-mail: bibliothek @ wsl.ch

Mehr auf waldwissen.net