Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Waldwissen-Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Lignum, Redaktion waldwissen.net - WSL
Redaktion: WSL, Schweiz
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 63.6763.6763.6763.6763.67 (11)

Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz

Seit September 2010 gelten neue Holzhandelsgebräuche für Rohholz. Das allseitig anerkannte Regelwerk zeigt, nach welchen Dimensions- und Qualitätskriterien Rundholz, Industrieholz und Energieholz zu beurteilen ist.

Rohholz
Foto: Ulrich Wasem (WSL)
 
Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz

Seit der Einführung der "Schweizerischen Handelsgebräuche für Rundholz" im Jahr 2000 ist die technische Entwicklung unablässig fortgeschritten. So wird beispielsweise Rundholz immer häufiger im Werk elektronisch eingemessen, und es gibt neue Sortimentsbezeichnungen und Anforderungskriterien.

Neu auch für Industrie- und Energie­holz

Die neuen Holzhandelsgebräuche basieren weitgehend auf dem europäischen Normenwerk. Ergänzend dazu sind im Sinne eines nationalen Anwendungsdokuments landesspezifische Gebräuche und Regeln erfasst. Im Vergleich zu den bisherigen Holzhandelsgebräuchen ist der Horizont in der neuen Fassung breiter. So umfasst das Werk zu Rohholz neu nicht nur Regeln für Rundholz, sondern auch für Industrie- und Energieholz.

Für die Rundholz­messung von Hand beziehungsweise elektronisch gelten (anders als z. B. in Deutschland) die gleichen Regeln. Für das Energieholz ist eine Anweisung zur Atro-Vermessung integriert worden. Der "Ster" ist aufgehoben, neu heisst es "Raummeter". Bei der Sortierung sind die Längenklassen anders als in der EU, die Durchmesserklassen dagegen gleich. Das Kriterium "Abholzigkeit" ist neu nach Durchmesser und Qualität definiert. Die Jahrringbreite kann bei der Rundholz-Sortierung berücksichtigt werden.

Im ebenfalls erneuerten kaufmänni­schen Teil der neuen Handelsgebräuche für Rohholz ist unter anderem das bisher vermerkte, aber kaum je in Funktion getretene Schiedsgericht gestrichen wor­den. Wenn als Übergabeort "ab lastwagenbefahrbarer Strasse" vereinbart wird, muss die Strasse mit Sattelschlep­per oder Anhängerzug von maximal 40 t Gesamtgewicht befahrbar sein; andern­falls sind die Abweichungen speziell zu bezeichnen.

Inhalt

  • Messung: Einheiten und Begriffe; Messung von Rundholz (Verrechnungsmass/Verkaufsmass); Messung der Sortiermerkmale; Messung von Industrieholz; Messung von Energieholz; Umrechnungsfaktoren
  • Sortierung von Rundholz: Sortieren von Nadelrundholz nach Dimension und Verwendungszweck; Sortieren von Nadelrundholz nach Qualität; Sortieren von Laubrundholz nach Dimension und Verwendungszweck; Sortieren von Laubrundholz nach Qualität; Sortieren von Rundholz für spezielle Verwendungszwecke
  • Sortierung von Industrieholz: Sortieren von Industrie-Waldholz; Sortieren von Industrie-Restholz (aus Primärverarbeitung)
  • Sortierung von Energieholz: Sortieren von Hackschnitzeln, Sortimenten aus der Holzverarbeitung und Pellets; Sortieren von Rugeln und Spälten sowie Energieholz lang (nicht Hackholz)
  • Kaufmännischer Teil: Vertrag und Vertragsabschluss; Vertragsinhalt; Begriffe; Pflichten des Verkäufers; Pflichten des Käufers; Mängelrüge; Nichterfüllung des Vertrages; Internationaler Handel
  • Anhang: Umrechnungsfaktoren; Wasser-, Trocken- und Feuchtigkeitsgehalt; Rindenabzug; Klassierung von Industrie-Waldholz; Klassierung von Industrie-Restholz; Energieholz: Klassierung von Hackschnitzeln, Sortimenten aus der Holzverarbeitung und Pellets; Anweisung für die Holzübernahme nach Liefergewicht (lutro) und Atrogewicht (atro); Glossar holzfachlicher Begriffe; Abkürzungsverzeichnis; Literaturhinweise

Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau. Handelsgebräuche für die Schweiz.

Die ebenfalls neue Publikation "Qualitätskriterien" definiert, welche Anforderungen ein Produkt ohne spezielle Vereinbarung erfüllen soll. Für Hobelwaren und Bauholz sind im Hinblick auf die Kommunikation mit Bauherren, Architekten und Planern Erscheinungsklassen für erhöhte, normale und ohne Anforderungen an das Aussehen (Auslese-, Normal- und Industrie-Qualität) festgelegt.


Bestellung

  • Sowohl die "Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz" als auch die "Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau" können Sie bei Lignum bestellen.

Mehr auf waldwissen.net