Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Waldwissen-Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten.

Ihr E-Mail*

Artikel

Autor(en): Reinhard Schnidrig-Petrig, Natacha Koller (Arbeitsgruppe Wildschwein BAFU)
Redaktion: WSL, Schweiz
Kommentare: Artikel hat 0 Kommentare
Bewertung: Zu Favoriten Druckansicht 60.6760.6760.6760.6760.67 (11)

Praxishilfe Wildschweinmanagement

Die "Praxishilfe Wildschweinmanagemnt" enthält Leitlinien für ein wirksames und nachhaltiges Wildschweinmanagement. Sie liefert Unterstützung für die Wildschweinjagd und die Hege. Tipps zur Schadenverhütung und Informationen zur Vergütung von Schäden runden das Werk ab.

Wildschwein suhlt
Wildschwein wühlt
Fotos: Hans-Wilhelm Grömping

Das Wildschwein erobert die Schweiz zurück. In jüngster Zeit weist es in der Schweiz von allen Wildarten die stärkste Bestandeszunahme und Lebensraumausdehnung aus. Wildschweine gelten als ausgesprochene Waldbewohner. Sie können aber verschiedene Lebensraumtypen vom Meeresniveau bis auf 2000 m Höhe besiedeln, sofern die wichtigsten Ansprüche erfüllt sind: Deckung, Ruhe, Nahrung und Feuchtstellen zum Suhlen.

Dank ihrer grossen Anpassungsfähigkeit nutzen Wildschweine zusehends das Angebot moderner Landwirtschaft. Denn nicht nur im Wald, sondern auch in Mais- und Getreidefeldern finden sie Nahrung und Ruhe. Zudem fallen Frischlinge kaum mehr natürlichen Feinden zum Opfer. Unter diesen Bedingungen neigt die Art zu einer erstaunlich schnellen Vermehrung. Ein Bestandeszuwachs von 100 bis 150 % ist nicht ungewöhnlich. Durch die anwachsenden Bestände erleidet die Landwirtschaft zunehmend beträchtliche Schäden.

Eine Arbeitsgruppe des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) hat im Jahr 2004 eine Praxishilfe erarbeitet, welche einerseits Leitlinien für ein wirksames und nachhaltiges Wildschweinmanagement enthält, andererseits praktische Unterstützung für die Wildschweinjagd und -hege, Schadensverhütung und -vergütung sowie die Bestandesüberwachung liefert. Damit stellt die Arbeitsgruppe den Kantonen, Jägern und Bauern - insbesondere jenen, welche noch keine oder schlechte Erfahrungen mit Wildschweinen gemacht haben - ein Hilfsmittel zu dieser Wildart zur Verfügung.


Die Internetseite enthält unter anderem Merkblätter zu folgenden Themen:

  • Schäden durch Wildschweine: Was tun ?
  • Ansitzjagd auf Schwarzwild
  • Pirsch auf Schwarzwild
  • Bewegungsjagd auf Schwarzwild
  • Kirrung für Schwarzwild
  • Ablenkfütterung für Schwarzwild
  • Schwarzwild-Monitoring
  • Wildschweinterminologie anhand von Alters- und Gewichtsklassen

Kontakt

Mehr auf waldwissen.net