Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich per E-Mail über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten. Ihre E-Mail-Adresse wird lediglich zum Zweck der Zustellung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung per E-Mail an uns widerrufen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Ihr E-Mail*
Laubbäume

Laubbäume

Anhand von Baumarten-Portraits sowie Art- und Arealbeschreibungen werden einheimische, eingeführte und fremde Laubhölzer vorgestellt. 

Neueste Artikel
Land:
  1 2 3 4 ... 6 (51 Artikel) next 10 results last items
Die Edelkastanie (Castanea sativa)

Im Vorsommer schmeichelt die Kastanie dem Auge mit ihrer Blütenpracht und im Herbst mit goldgelben Blättern. Lange Zeit war sie eine unentbehrliche Nahrungsquelle für die Bewohner von Berggebieten auf der Alpensüdseite.

80.080.080.080.080.0 (10)
Die Edelkastanie: Nahrungsquelle und Holzlieferantin

Die Edelkastanie ist Baum des Jahres 2018. Sie kam vor 2.000 Jahren mit den Römern zu uns und liefert seit dem Nahrung und Holz. Die Edelkastanie ist eine wärme- und lichtliebende Baumart und wächst heutzutage in Deutschland vorwiegend im Südwesten im Weinanbauklima.

94.3394.3394.3394.3394.33 (12)
Die Gemeine Esche im österreichischen Naturwaldreservate-Netz

Im österreichischen Naturwaldreservatenetz sind 84 von den für das Naturwaldreservateprogramm relevanten 118 Waldgesellschaften vertreten. Für die Beurteilung der Esche steht somit ein breites Standorts- und Lebensraumspektrum zur Verfügung.

83.3383.3383.3383.3383.33 (6)
Vier Eichenarten in Österreich maßgebend

Die Eichenwirtschaft in Österreich konzentriert sich hauptsächlich auf Stiel-, Trauben-, Flaum- und Zerreiche. Diese vier Arten stechen vor allem durch die lange Umtriebszeit und die relativ geringe flächenbezogene Massenleistung heraus.

70.6770.6770.6770.6770.67 (17)
Pionierbaumarten: ökologisch wertvoll

Pionierbaumarten wie Salweide, Aspe, Sandbirke, Traubenkirsche oder Vogelbeere treiben die Waldsukzession voran. Warum sind diese Baumarten für die Biodiversität des Waldes so wichtig?

90.090.090.090.090.0 (20)
Baumartenportrait Rotbuche (Fagus sylvatica L.)

Die Buche ist aufgrund ihrer breiten ökologischen Amplitude in den Wäldern Mitteleuropas sehr häufig anzutreffen und wird gerne als stabilisierende Mischbaumart eingesetzt.

50.6750.6750.6750.6750.67 (31)
In und an der Winterlinde

Die Winterlinde ist forstliche Mischbaumart und prägende Baumart in Städten, Alleen und Parks. Daneben bietet sie auch zahlreichen Lebewesen eine Heimat, Tieren wie Pilzen, und kann damit eine Bereicherung für die Biodiversität bedeuten.

58.6758.6758.6758.6758.67 (33)
Baumhasel statt Roteiche - ein Stadtbaum für den Wald?

Die Baumhasel findet man häufig als Strassenbaum. In unseren Wäldern ist sie bislang eine Rarität. Das könnte sich aber ändern, da die Baumhasel als eine derjenigen Baumarten angesehen wird, die mit dem Klimawandel gut zurechtkommen könnten.

76.3376.3376.3376.3376.33 (52)
Ökologie und Entwicklungsgeschichte der Buche

Die Buche ist die häufigste Laubbaumart der Schweiz und prägt weite Teile der Wälder Mitteleuropas. Ihre ausserordentlichen Wuchseigenschaften machen diese Baumart enorm konkurrenzstark. Dabei erstaunt ihre grosse ökologische Bandbreite.

76.6776.6776.6776.6776.67 (30)
Winterlinde und Sommerlinde im Portrait

Die Winterlinde war Baum des Jahres 2016. Grund genug, die beiden einheimischen Lindenarten vorzustellen. Linden gelten bei uns als schönste, nützlichste und geschichtsträchtigste Laubbäume.

59.059.059.059.059.0 (74)
  1 2 3 4 ... 6 (51 Artikel) next 10 results last items
Rubrikenbild: Thomas Reich