Kronenbilder: Nadel- und Blattverlust beurteilen

Die Verlichtung der Baumkrone ist eines von verschiedenen Merkmalen, um den Gesundheitszustand von Bäumen zu beruteilen. In einem viersprachigen Ringbuch beschreiben Wissenschafter der Forschungsanstalt WSL die Kronenbeurteilung von Waldbäumen. Wann ist die beste Zeit, die Kronenverlichtung abzuschätzen? Wie soll man dabei vorgehen? Was gilt es zu berücksichtigen?

Mit der Sanasilva-Inventur wird seit 1985 der Gesundheitszustand der Bäume im Schweizer Wald erfasst. Die Hauptmerkmale sind dabei die Kronenverlichtung und die Kronenverfärbung. Die Kronenverlichtung ist ein guter Indikator dafür, wie stark ein Baum unter Stress steht. Generelle Aussagen über den Gesundheitszustand eines Waldes lassen sich aber allein gestützt auf diesen Indikator nicht machen.

Der grösste Teil des Büchleins besteht aus Fotos von Baumkronen, die die Kronenverlichtung auf eindrückliche Weise veranschaulichen. Folgende Baumarten sind enthalten:



NadelbäumeLaubbäume
 
  • Fichte (Kammtyp, Bürstentyp und Plattentyp)
  • Tanne (inkl. Gebirgstyp)
  • Waldföhre
  • Lärche (inkl. Gebirgstyp)
  • Arve
  • Bergföhre
  • Douglasie
  • Weymouthföhre
 
 
  • Buche
  • Eiche
  • Esche
  • Bergahorn
  • Linde
  • Bergulme
  • Birke
  • Edelkastanie
  • Grauerle
  • Schwarzerle
  • Robinie
 
   

Interne Links