Suche

    
Suche nur in dieser Rubrik

Erweiterte Suche

Die waldwissen.net-App!

App Waldwissen

Waldwissen Newsletter

Unser Waldwissen-Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten.

Ihr E-Mail*
Tiere im Wald

Tiere im Wald

Der Wald bildet den natürlichen Lebensraum für eine Vielzahl von Tierarten. Zudem ist er heute Rückzugsraum für vormalige Arten des Offenlandes. Jagdliche Aspekte werden in der Rubrik Wald und Wild vorgestellt. Die Tierökologie beschäftigt sich mit den Beziehungen der Arten untereinander und zu ihrer Umwelt.

Neueste Artikel
Land:
  1 2 3 4 ... 10 (93 Artikel) next 10 results last items
Wildkatzen in Bayern

Die Wildkatze war in Bayern ausgerottet. Mittlerweile gibt es wieder Wildkatzen in Bayern, vor allem im nördlichen Bereich. Aufschlüsse darüber gibt ein auf DNA-Analysen basierendes Monitoring.

95.3395.3395.3395.3395.33 (7)
24.03.2016 Hasenhochzeit
Hasenhochzeit

Der Feldhase galt schon in der Antike als Sinnbild der Fruchtbarkeit. Zum Höhepunkt der Hasenhochzeit ist Meister Lampe besonders gut zu beobachten. Am besten sind die frühen Morgenstunden sonniger Frühlingstage im März/April geeignet.

91.6791.6791.6791.6791.67 (4)
Wie Waldbewohner überwintern

Der Wintereinbruch zeigt jährlich, welche verblüffenden Anpassungen Flora und Fauna unternehmen, um der Kälte zu trotzen. Einzelne Bewohner unserer Wälder üben dabei grossen Einfluss auf ihre Umwelt aus und zeigen dabei eine erstaunliche Vielfältigkeit.

74.6774.6774.6774.6774.67 (21)
Schwärmer für Weidenröschen

Die meisten Schwärmer-Arten leben in den Tropen, etwa 20 aber auch bei uns. Einige dieser exzellenten Flugkünstler sind auch im Wald anzutreffen. Und ein paar der Schwärmer schwärmen für das Weidenröschen.

91.6791.6791.6791.6791.67 (4)
LWF-Merkblatt Nr. 35 – Fledermausschutz im Wald

Mit der Dämmerung werden sie aktiv und gehen auf die Jagd. Fledermäuse haben verschiedene Jagdstrategien, viele Arten jagen und leben im Wald. Mit einfachen Maßnahmen kann man hier Fledermauslebensräume schaffen bzw. erhalten.

63.6763.6763.6763.6763.67 (11)
Flusskrebse – stark bedrohte Bewohner unserer Bäche

In Baden-Württemberg sind alle drei mitteleuropäischen Arten heimisch: Edelkrebs, Steinkrebs und Dohlenkrebs. Noch vor wenigen hundert Jahren gab es sie in fast jedem Bach – doch machen ihnen heute Lebensraumverlust und invasive Arten das (Über)leben schwer.

58.6758.6758.6758.6758.67 (25)
Ist er ´s oder ist er ´s nicht?

Behaarte Raupen, die an Eiche fressen und das in Gruppen – da läuten bei Waldschützern schon die Alarmglocken. Aber es muss nicht zwingend der Eichenprozessionsspinner sein, der hier frisst. Darum erst mal genau hinsehen!

75.075.075.075.075.0 (8)
Zersetzungserscheinungen: Der Einfluss von Wirbeltieren auf Schalenwildkadaver

Zersetzungserscheinungen & Nahrungsnetz: An neun ausgelegten Schalenwildkadavern wurde im südlichen Spree- Neiße Kreis (Brandenburg) der Einfluss von Wirbeltieren auf den Zersetzungsprozess unter Beachtung forensischer Fragestellungen untersucht.

81.081.081.081.081.0 (21)
Ameisen – wehrhaft gegen Krankheitserreger

Kolonien genetisch eng verwandter Individuen sollten eigentlich ein ideales Tummelfeld für Krankheitserreger sein – wie Monokulturen auf Getreidefeldern. Doch Ameisen verfügen über eine soziale Immunität und erstaunliche kollektive Abwehrmechanismen.

89.089.089.089.089.0 (18)
Quirlige Flieger im frischen Buchen-Grün

Die Weibchen verstecken sich tagsüber und die Männchen sind so flott unterwegs, dass man sich beeilen muss, einen Blick auf sie zu erhaschen. Außerdem leben die für einen Buchenwald typischen Falter nur wenige Tage.

86.6786.6786.6786.6786.67 (5)
  1 2 3 4 ... 10 (93 Artikel) next 10 results last items
Rubrikenbild: Ulrich Wasem