Wir feiern Jubiläum!

10 JAHRE WALDWISSEN.NET

Hier finden Sie

3240 Artikel online
2401 Artikel in Deutsch anzeigen
11 Artikel neu seit
einem Monat
anzeigen

Waldwissen Newsletter

Unser Waldwissen-Newsletter informiert Sie vier, fünf Mal jährlich über spezielle Beiträge und Waldwissen-Aktivitäten.

Ihr E-Mail*
Wiederaufforstung mit Edellaubbäumen   Das Haus des Waldes

Wiederaufforstung mit Edellaubbäumen

Die als anspruchsvoll beschriebenen Baumarten Esche und Bergahorn wachsen auf einem erstaunlich breiten Standortsspektrum. Eine frühe und extensive Pflege ist nötig, um sie gegenüber konkurrierenden Baumarten zu erhalten.

 

Das Haus des Waldes

Das Haus des Waldes gilt als Anlaufstelle für an Wald, Waldführungen und Waldinformationen interessierte Schüler, Pädagogen und Förster.

Untitled Document
Neueste Artikel
Kurzportrait Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina)

Die in Nordamerika beheimatete Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina) ist aufgrund ihres hohen Reproduktions- und Ausbreitungspotenzials sehr invasiv. Allerdings besitzt der Baum Boden verbessernde Eigenschaften und eine hohe Anpassung an den Klimawandel.

Ergebnisse der BWI3: Biodiversität, Naturnähe, Totholz

Die Ergebnisse der 3. Bundeswaldinventur (BWI3) können auch naturschutzfachlich interpretiert werden. Hierbei zeigt sich, dass der naturnahe Waldbau bisher einen sehr positiven Effekt auf die Wälder in Baden-Württemberg gehabt hat.

Grundsätze einer nachhaltigen Waldweide im Gebirgswald

Die Waldweide mit Rindern ist gesamtwirtschaftlich gesehen sinnvoll, wenn sie mit Rücksicht auf andere Ansprüche an den Wald praktiziert wird.

Aktueller Hinweis zum Eichenprozessionsspinner

Die Raupen haben das 3. Larvenstadium durchlaufen und befinden sich derzeit im 4. oder bereits im 5. Stadium. Sie bilden nun Gifthaare aus und stellen eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Ein direkter Kontakt mit den Raupen ist unbedingt zu vermeiden!

Quirlige Flieger im frischen Buchen-Grün

Die Weibchen verstecken sich tagsüber und die Männchen sind so flott unterwegs, dass man sich beeilen muss, einen Blick auf sie zu erhaschen. Außerdem leben die für einen Buchenwald typischen Falter nur wenige Tage.

Alle Artikel anzeigen