Wir feiern Jubiläum!

10 JAHRE WALDWISSEN.NET

Hier finden Sie

3262 Artikel online
2414 Artikel in Deutsch anzeigen
13 Artikel neu seit
einem Monat
anzeigen
Energieholznutzung: Potenziale, Chancen, Risiken   Junge Bäume mit lange Bärten

Energieholznutzung: Potenziale, Chancen, Risiken

Die geplante Umsetzung der Energiewende lässt einen zunehmenden Druck auf die natürlichen Ressourcen und in der Folge einen Einfluss auf die Landschaft erwarten. Was sind die Potenziale, Chancen und Risiken der Energieholznutzung?

 

Junge Bäume mit lange Bärten

Sie sind wieder da: Über Bartflechten und andere eindrucksvolle Flechten in einem Südbrandenburger Lärchen-Kippenforst.

Untitled Document
Neueste Artikel
Eine neue Methode warnt vor Waldbrand

Das innovative Instrument FireLess2 informiert Förster und Feuerwehrleute online darüber, wie es um die Feuchtigkeit im Waldboden bestellt ist und wie sie sich verändert. Damit lässt sich die Waldbrandgefahr besser beurteilen.

Waldwirtschaft und Naturschutz am Oberrhein

Mit dem Rheinausbau haben sich die Verhältnisse in der Rheinaue grundlegend geändert. Außerdem bedrohen neuartige Erkrankungen wichtige Auewaldbaumarten. Das waldbauliche Ziel ist vor allem, eichenreiche Wälder zu erhalten und zu fördern.

Populationsverläufe der Fichtengespinstblattwespe sind frühzeitig ermittelbar — am Beispiel eines Bestandes nahe Zwettl

In einem Bestand nahe Zwettl wurde 2013 ein Fraß der Großen Fichtengespinstblattwespe festgestellt. Im Frühjahr 2014 wurde anhand der Dichte von Nymphen auf die zu erwartenden Fraßschäden geschlossen: Es konnte Entwarnung gegeben werden!

Ist er ´s oder ist er ´s nicht?

Behaarte Raupen, die an Eiche fressen und das in Gruppen – da läuten bei Waldschützern schon die Alarmglocken. Aber es muss nicht zwingend der Eichenprozessionsspinner sein, der hier frisst. Darum erst mal genau hinsehen!

Anforderungen des Naturschutzes an die Waldbewirtschaftung hinsichtlich Biodiversität im Wald

Die europäische Waldbiodiversität hat sich ursprünglich in Wäldern ohne menschliche Nutzung entwickelt, zu ihrer Erhaltung sind daher Nutzungs­eingriffe nicht zwingend notwendig.

Alle Artikel anzeigen